Sofort­hil­fe-Zuschuss Bund // Sofort­hil­fe für Solo­selbst­stän­di­ge und Kleinst­un­ter­neh­men in Sach­sen
1. April 2020
Coro­na-Grund­si­che­rung // Not­fall KiZ // vor­über­ge­hen­de Rege­lun­gen bis 30.06.2020
2. April 2020

Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen // Ent­schä­di­gung Ver­dienst­aus­fäl­le wegen Kin­der­be­treu­ung für Selbst­stän­di­ge und Arbeit­ge­ber

Die Lan­des­di­rek­ti­on Sach­sen (LDS)  infor­miert // Ab dem 31. März 2020 wer­den Anträ­ge auf Ent­schä­di­gung wegen Ver­dienst­aus­fall ent­ge­gen­ge­nom­men, wenn die Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tung oder Schu­le wegen der Coro­na-Pan­de­mie geschlos­sen wur­de.

Die Ent­schä­di­gung wird gewährt, wenn die Sor­ge­be­rech­tig­ten ihrer Tätig­keit infol­ge der Schlie­ßung nicht wei­ter nach­ge­hen konn­ten und für die Kin­der eine ander­wei­ti­ge zumut­ba­re Betreu­ungs­mög­lich­keit nicht ver­füg­bar ist.

Anspruchs­be­rech­tigt sind:

  • Erwerbs­tä­ti­ge Sor­ge­be­rech­tig­te von Kin­dern bis zum voll­ende­ten 12. Lebens­jahr
  • Sor­ge­be­rech­tig­te von Kin­dern mit Behin­de­run­gen, die auf Hil­fe ange­wie­sen sind und für die eben­falls die Betreu­ung tags­über nicht mehr gewähr­leis­tet ist.

Höhe der Ent­schä­di­gungs­leis­tung:

  • Die Ent­schä­di­gung in Höhe von 67 % des Net­to­ein­kom­mens wird für bis zu sechs Wochen gewährt und ist auf einen monat­li­chen Höchst­be­trag von 2.016 Euro begrenzt.

Vor­aus­set­zung ist, dass die Betrof­fe­nen kei­ne ander­wei­ti­ge zumut­ba­re Betreu­ung (z. B. durch den ande­ren Eltern­teil oder die Not­be­treu­ung in den Ein­rich­tun­gen) ver­wirk­li­chen kön­nen. Sowie (für Arbeit­neh­men­de), dass alle ande­ren Mög­lich­kei­ten aus­ge­schöpft sind, der Tätig­keit vor­über­ge­hend bezahlt fern­zu­blei­ben. Dazu zählt der Abbau von Zeit­gut­ha­ben und Urlaubs­an­sprü­chen. Auch gehen Ansprü­che auf Kurz­ar­bei­ter­geld dem Ent­schä­di­gungs­an­spruch grund­sätz­lich vor.

Selb­stän­di­ge müs­sen den Antrag als Sor­ge­be­rech­tig­te bei der LDS selbst stel­len:
Hier geht es zum Antrag auf Ent­schä­di­gung wegen Ver­dienst­aus­fall für selbst­stän­dig täti­ge Sor­ge­be­rech­tig­te (PDF)

Für sor­ge­be­rech­tig­te Arbeit­neh­mer muss der Arbeit­ge­ber den Antrag bei der LDS stel­len:
Hier geht es zum Antrag auf Ent­schä­di­gung wegen Ver­dienst­aus­fall für sor­ge­be­rech­tig­te Arbeit­neh­mer (PDF)

+++

Hier geht es zum Wort­laut der Medi­en­in­for­ma­ti­on: lds.sachsen.de/soziales (Stand 31.03.2020)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.