Höspielsommerwiese 2019 _Jupp Hoffmann Fotografie
Leip­zi­ger Hör­spiel­som­mer 2020 / Inter­na­tio­na­ler Höspiel­wett­be­werb & Höspiel­ma­nu­skript­wett­be­werb
9. Februar 2020
Kul­tur­stif­tung des Frei­staa­tes Sach­sen // Sti­pen­di­en­pro­gramm "Denk­zeit" für säch­si­sche Künstler:innen
22. April 2020

Säch­si­scher Staats­preis für Design 2020: Start der Bewer­bungs­pha­se am 1. April 2020

+++ KREATIVES LEIPZIG e.V ist Koope­ra­ti­ons­part­ner des Säch­si­schen Staats­prei­ses für Design 2020. Wir ver­öf­fent­li­chen daher im Rah­men der Part­ner­schaft Pres­se­mel­dun­gen und aktu­el­le Infos vor, wäh­rend und nach dem Wett­be­werb im Auf­trag des Säch­si­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft, Arbeit und Ver­kehr. Die Part­ner­schaft ist nicht finan­zi­ell unter­legt +++

Säch­si­scher Staats­preis für Design 2020: Start der Bewer­bungs­pha­se am 1. April 2020

Vom 1. April bis 5. Juli 2020 sind ins­be­son­de­re (Nachwuchs-)Designer*innen und Unternehmer*innen ein­ge­la­den, sich für den mit 50.000 Euro dotier­ten Säch­si­schen Staats­preis für Design 2020 zu bewer­ben. Den Preis ver­leiht das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um bereits zum 17. Mal.

Seit fast 20 Jah­ren unter­stützt der Säch­si­sche Staats­preis für Design die Ver­an­ke­rung des Wirt­schafts­fak­tors Design vor allem in klei­nen und mit­tel­stän­di­schen säch­si­schen Unter­neh­men und för­dert die Design­wirt­schaft im Frei­staat Sach­sen durch das Auf­zei­gen der Leis­tungs­fä­hig­keit von (säch­si­schem) Design. Der Staats­preis – aus­ge­lobt vom Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um - moti­viert Unter­neh­men, Design als Wirt­schafts­fak­tor stra­te­gisch für sich zu nut­zen und früh­zei­tig in der Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie zu ver­an­kern.

Das Ein­bin­den von Design­kom­pe­tenz unter­stützt in vie­len Berei­chen, wie dem Indus­trie­de­sign oder Cor­po­ra­te Design, in hohem Maße tech­ni­sche und nicht-tech­ni­sche Inno­va­tio­nen und die Siche­rung der Wett­be­werbs­fä­hig­keit säch­si­scher Unter­neh­men, bei­spiels­wei­se durch von Design ange­sto­ße­ne Cross-Inno­va­tio­nen. Indus­trie und Hand­werk sind wich­ti­ge Nach­fra­ger und Part­ner für die säch­si­sche Design­wirt­schaft.

Nach 2016 und 2018 ver­leiht Mar­tin Dulig, Sach­sens Staats­mi­nis­ter für Wirt­schaft, Arbeit und Ver­kehr, erneut den Säch­si­schen Staats­preis für Design am 2. Novem­ber 2020 im Dresd­ner Alber­ti­num.

Die dies­jäh­ri­ge Edi­ti­on des Staats­prei­ses ver­folgt ein wei­te­res zen­tra­les Anlie­gen: Nach­hal­tig­keit durch Design – Ver­ant­wor­tung für die Zukunft und steht im Fokus von Design als Mitt­ler zwi­schen Mensch und Gesell­schaft, Wirt­schaft und Umwelt - öko­lo­gisch, öko­no­misch und sozi­al.

Gesucht wer­den zukunfts­wei­sen­de, ein­zig­ar­ti­ge, im Sin­ne der öko­lo­gi­schen, öko­no­mi­schen und/oder sozia­len Nach­hal­tig­keit kla­re und funk­tio­na­le Design­lö­sun­gen in den Wett­be­werbs­ka­te­go­rien:

  • Kate­go­rie 1: Pro­dukt­de­sign im Indus­trie­gü­ter­be­reich,
  • Kate­go­rie 2: Pro­dukt­de­sign im Kon­sum­gü­ter­be­reich,
  • Kate­go­rie 3: Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign,
  • Kate­go­rie 4: Design im Hand­werk,
  • Nach­wuchs­de­sign und
  • Son­der­preis „Design macht Arbeits­schutz attrak­tiv“.

Der deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­ge Son­der­preis zum Design im Arbeits­schutz bestärkt die Sicht­bar­keit von Design als Gestal­tungs­bei­trag zu „Guter Arbeit“. Erst­ma­lig rückt ein deut­scher Design­preis das Design als Unter­stüt­zung und Mei­nungs­bild­ner für eine lebens­wer­te Arbeits­welt in den Fokus. „Der außer­or­dent­li­che und span­nen­de Son­der­preis ist bedeu­tend, da unse­re Wirt­schafts­kraft, Inno­va­tio­nen und der Erhalt des gesell­schaft­li­chen Wohl­stan­des maß­geb­lich davon abhän­gen, dass wir gesun­de, moti­vier­te und leis­tungs­fä­hi­ge Arbeits­kräf­te haben. Dazu sind für unse­re Beleg­schaf­ten und zukünf­ti­gen Fach­kräf­te her­vor­ra­gen­de Rah­men­be­din­gun­gen – eben auch siche­re Arbeit – unbe­dingt not­wen­dig. Hier­bei spie­len Arbeits- und Gesund­heits­schutz in ihrer Kom­ple­xi­tät eine ent­schei­den­de Rol­le“, so Minis­ter Mar­tin Dulig.

Arbeits­schutz unter­stützt die Reduk­ti­on von Gefah­ren und Risi­ken, erkennt und ver­mei­det Stress­fak­to­ren und för­dert eine gesun­de Arbeits­welt. Design im Arbeits­schutz beein­flusst indi­vi­du­el­le Ver­hal­tens­än­de­run­gen, för­dert das Wohl­be­fin­den der Arbeit­neh­mer und leis­tet einen Bei­trag zur Attrak­ti­vi­tät von Unter­neh­men gegen­über poten­zi­el­len Fach­kräf­ten. Als Anre­gung zur Gestal­tung eines für Unter­neh­men und Beschäf­tig­te attrak­ti­ven Arbeits­schut­zes in Sach­sen wer­den bun­des­wei­te Ein­rei­chun­gen in allen arbeits­schutz­re­le­van­ten Berei­chen gesucht. Das Spek­trum an Design­leis­tun­gen ist hier sehr breit. Es reicht von tech­ni­schen Tex­ti­li­en, per­sön­li­chen Schutz­aus­rüs­tun­gen, Arbeits­klei­dung über ergo­no­mi­sche Büro­aus­stat­tun­gen und ande­re Arbeits­mit­tel bis hin zu Schutz­vor­rich­tun­gen im Bereich Indus­trie­de­sign. Gesucht wer­den außer­dem krea­ti­ve Kam­pa­gnen aus dem Bereich Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign. Ein­ge­reicht wer­den kön­nen auch Kam­pa­gnen, die bei­spiels­wei­se die Bedeu­tung des betrieb­li­chen Arbeits­schut­zes im All­ge­mei­nen auf­grei­fen sowie Kam­pa­gnen, die zu spe­zi­el­len Arbeits­schutz­the­men auf­klä­ren, auf Gefah­ren hin­wei­sen und posi­ti­ve Lösungs­an­sät­ze zei­gen.

Um die hohe Qua­li­tät aus­drück­lich jun­ger Designer*innen und der Design­wirt­schaft in Sach­sen nach­hal­tig zu stär­ken, wird mit beson­de­rem Augen­merk das Nach­wuchs­de­sign unter­stützt. So wer­den krea­ti­ve, regio­na­le Wirt­schafts­im­pul­se bereits im Ent­ste­hen geför­dert.

Die Teil­nah­me am Säch­si­schen Staats­preis für Design ist gebüh­ren­frei. „Durch die nicht­kom­mer­zi­el­le Aus­rich­tung för­dern wir die Chan­cen­gleich­heit zwi­schen poten­zi­el­len Bewer­bern“, betont Mar­tin Dulig.

In den Kate­go­rien 1 bis 4 sind aus­schließ­lich säch­si­sche Designs zuge­las­sen. Der schöp­fe­ri­sche Akt des Designs muss sei­nen Ursprung über­wie­gend im Frei­staat Sach­sen haben, das wirtschaftliche/berufliche Tätig­keits­feld von Auftraggeber*in bzw. Her­stel­ler kann welt­weit ver­or­tet sein. Nachwuchsdesigner*innen bewer­ben sich mit markt­fä­hi­gen Designs, Gestal­tungs­ent­wür­fen und Pro­to­ty­pen in den Kate­go­rien 1 bis 4. Für den Son­der­preis sind Design­leis­tun­gen aus dem gesam­ten Bun­des­ge­biet zuge­las­sen, um die Bes­ten in die­sem Bereich nach Sach­sen zu holen.

Die mit elf hoch­ka­rä­ti­gen Köp­fen besetz­te Jury des Säch­si­schen Staats­prei­ses für Design 2020 bewer­tet alle zuge­las­se­nen Ein­rei­chun­gen in einem zwei­stu­fi­gen Jury­ver­fah­ren.

In die Jury wur­den beru­fen:

  • em. Dr. Uta Bran­des, Geschäfts­füh­re­rin der Bera­tungs­agen­tur Be design
  • Björn-Hen­drik Duphorn, Vize­prä­si­dent des Unter­neh­mer­ver­ban­des Sach­sen e.V. sowie Geschäfts­füh­rer der Mes­se­pro­jekt GmbH und der INU­MA GmbH
  • Tho­mas Geis­ler, Staat­li­che Kunst­samm­lun­gen Dres­den, Direk­tor des Kunst­ge­wer­be­mu­se­ums Schloss Pill­nitz
  • Ste­ve Haus­wald, Leipzig School of Design, Geschäfts­lei­tung
  • Fons Hick­mann, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­si­gner und Pro­fes­sor für Visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Uni­ver­si­tät der Küns­te Ber­lin
  • Kat­rin Hinz, Deka­nin Fach­be­reich Gestal­tung und Kul­tur, Hoch­schu­le für Tech­nik und Wirt­schaft Ber­lin
  • Johan­nes Hünig, Design-Jour­na­list
  • Bar­ba­ra Preiß­ner, Deut­sches Patent und Mar­ken­amt (DPMA), Lei­te­rin der Haupt­ab­tei­lung - Mar­ken und Designs
  • Jacob Stro­bel, Dekan der Fakul­tät für Ange­wand­te Kunst Schnee­berg, West­säch­si­sche Hoch­schu­le Zwi­ckau

und als bera­ten­de Jury­mit­glie­der für den Son­der­preis:

  • Frank Dittrich, TU Chem­nitz, Lei­ter des Kom­pe­tenz­zen­trums Usa­bi­li­ty für den Mit­tel­stand der Pro­fes­sur Arbeits­wis­sen­schaft und Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment
  • Nico­le Gott­schalk, QUA­Si-Gott­schalk, Sicher­heits­fach­kraft, Strah­len­schutz­be­auf­trag­te, Stör­fall­be­auf­trag­te, Umwelt-, Ener­gie-, Sicher­heits- und Qua­li­täts­ma­nage­ment­be­auf­trag­te.

Die Nomi­nier­ten für den Säch­si­schen Staats­preis für Design 2020 wer­den in der zwei­tä­gi­gen Jury­sit­zung am 10. und 11. Sep­tem­ber 2020 aus­ge­wählt. In der Oran­ge­rie des Schloss­par­kes Dres­den-Pill­nitz sind im Rah­men einer Leis­tungs­schau am 11. Sep­tem­ber 2020 dann alle zum Wett­be­werb zuge­las­se­nen Design­leis­tun­gen öffent­lich zu bestau­nen.

Die fest­li­che Preis­ver­lei­hung fin­det am 2. Novem­ber 2020 im Dresd­ner Alber­ti­num statt. Beglei­tend zur Preis­ver­lei­hung wer­den alle Preisträger*innen und Nomi­nier­ten in der Wan­der­aus­stel­lung „Säch­si­scher Staats­preis für Design 2020“ prä­sen­tiert. Die­se Aus­stel­lung in ihrer Gesamt­heit bzw. die Preisträger*innen und Nomi­nier­ten ein­zel­ner Kate­go­rien wer­den inner­halb und außer­halb des Frei­staa­tes Sach­sen gezeigt, dar­un­ter im Kunst­quar­tier Betha­ni­en in Ber­lin, im Indus­trie­mu­se­um Chem­nitz und beim A+A-Kongress 2021 in Düs­sel­dorf. Wei­te­re – auch inter­na­tio­na­le – Aus­stel­lungs­sta­tio­nen fol­gen bis Ende 2021. Die Aus­stel­lungs­rei­he bie­tet den Preisträger*innen und Nomi­nier­ten nicht nur die Gele­gen­heit, ihre prä­mier­ten Leis­tun­gen einem gro­ßen Inter­es­sen­ten­kreis zu prä­sen­tie­ren, son­dern auch zum Netz­wer­ken, der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit (Fach-)Besuchern und zum bran­chen­über­grei­fen­den Aus­tausch. Im Kata­log zum Säch­si­schen Staats­preis für Design 2020 wer­den die Preisträger*innen und Nomi­nier­ten sowie deren Ein­rei­chun­gen aus­führ­lich dar­ge­stellt.

Die Wett­be­werbs­be­din­gun­gen wer­den Mit­te März 2020 im Säch­si­schen Amts­blatt und unter www.designpreis.sachsen.de ver­öf­fent­licht.
Bewerber*innen steht die Online-Bewer­bungs­platt­form vom 1. April bis 5. Juli 2020 offen.
Nähe­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auch auf Face­book: @Staatspreis.Design.

Die Auf­takt­ver­an­stal­tung am 1. April 2020 bil­det den Start der öffent­li­chen Bewer­bungs­pha­se. Staats­mi­nis­ter Mar­tin Dulig freut sich gemein­sam mit der Jury auf Ihre Bewer­bung!

Rück­fra­gen zu Ihrer Bewer­bung beant­wor­tet Ihnen das Team des Staats­prei­ses für Design (E-Mail an designpreis2020@smwa.sachsen.de oder mobi­le Hot­line unter 0176-38139803).

+++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.